UNSERE AUSBILDUNGEN

Segelfluglizenz - SPL

Segelfliegen ist die perfekte Kombination aus Hightech und Naturerlebnis und bietet Erholung, Abenteuer und ein Umfeld für sportliche Leistungen. Das Spektrum reicht vom gemächlichen Abgleiten in ruhiger Abendluft bis zum Streckenfliegen über hunderte von Kilometern mitten in den Alpen oder zum vollwertigen Kunstflug mit Geschwindigkeiten von mehr als 250 km/h. Als Antriebskraft nutzt Du Naturkräfte wie Wind und Sonnenwärme.

Die Segelfluglizenz (SPL mit darin eingetragenem Recht für reine Segelflugzeuge) ist weltweit gültig. Zu ihrem Erwerb sind 15 Flugstunden gefordert, Du solltest aber eher mit ca. 25 Flugstunden kalkulieren.

Voraussetzungen

Was solltest Du mitbringen, um mit der Ausbildung zu beginnen?

Deine Voraussetzungen

Für den Ausbildungsbeginn gibt es kein Mindestalter. Alleinflüge in der Ausbildung sind ab dem vollendeten 14. Lebensjahr erlaubt, die Lizenz kann ab dem vollendeten 16. Lebensjahr ausgestellt werden. Für das Tauglichkeitszeugnis ist eine normale Gesundheit ausreichend; eine Brille stört nur in extremen Fällen.
Mehr Information

Jetzt lautlos ohne Motor in Zell am See abheben.

Motorseglerlizenz - SPL

Reisemotorsegler (sog. TMG) bieten genau das, was ihr Name verspricht: Eine einfache Möglichkeit, zu zweit zu verreisen. Im Fall unserer Dimona ist man dabei im reinen Motorflugbetrieb mit 200 km/h unterwegs, und das bei einer Reichweite von über 750 km. In zwei Stunden kommt man von Zell am See aus nach Mali Losinj in Kroatien. Zudem ist es möglich, den Motor abzustellen und wie mit einem Segelflugzeug zu gleiten. Für Jugendliche besonders interessant ist das Mindestalter von 16 Jahren für die Ausstellung der Lizenz.

Die Motorseglerlizenz (SPL mit darin eingetragenem TMG-Recht) ist weltweit gültig. Zu ihrem Erwerb sind 15 Flugstunden gefordert, Du solltest aber eher mit ca. 25 Flugstunden kalkulieren.

Voraussetzungen

Was solltest Du mitbringen, um mit der Ausbildung zu beginnen?

Deine Voraussetzungen

Für den Ausbildungsbeginn gibt es kein Mindestalter. Alleinflüge in der Ausbildung sind ab dem vollendeten 14. Lebensjahr erlaubt, die Lizenz kann ab dem vollendeten 16. Lebensjahr ausgestellt werden. Für das Tauglichkeitszeugnis ist eine normale Gesundheit ausreichend; eine Brille stört nur in extremen Fällen.
Mehr Information

Private Pilot License - PPL(A)

Die PPL(A) ist der Einstieg in die Fliegerei mit Motorflugzeugen. Schon viele spätere Berufspiloten haben mit dem „Privatpilotenschein“ begonnen und diesen dann schrittweise bis zum Verkehrspilotenschein (ATPL) erweitert.

Zusammen mit der PPL(A) erwirbst Du eine Klassenberechtigung für einmotorige kolbenmotorbetriebene Flugzeuge („Single Engine Piston“, SEP). Die Lizenz ist weltweit gültig, und mit der Aquila unseres Vereins hast Du die Möglichkeit, das auszuprobieren. In 80 Minuten fliegst Du von Zell am See aus nach Venedig.

Für Inhaber einer Motorseglerlizenz (SPL mit TMG-Recht) oder einer LAPL(A) gibt es deutliche Erleichterungen beim Erwerb der Lizenz.

Die Motorflugausbildung findet in Zusammenarbeit mit unserem Partner, der way2fly GmbH, direkt am Flugplatz in Zell am See statt. Zum Erwerb der Lizenz sind 45 Flugstunden gefordert.

Voraussetzungen

Was solltest Du mitbringen, um mit der Ausbildung zu beginnen?

Deine Voraussetzungen

Die Ausbildung kann vor dem 16. Lebensjahr beginnen. Alleinflüge in der Ausbildung sind ab dem vollendeten 16. Lebensjahr erlaubt, die Lizenz kann ab dem vollendeten 17. Lebensjahr ausgestellt werden. Für das Tauglichkeitszeugnis ist eine normale Gesundheit ausreichend; eine Brille stört nur in extremen Fällen.
Mehr Information

Light Aircraft Pilot License - LAPL(A)

Die LAPL(A) stellt einen im Vergleich zur PPL(A) günstigeren Einstieg in die Motorfliegerei dar. Im Gegensatz zur PPL(A) ist diese Lizenz u. a. auf Flüge in Europa und mit maximal drei Mitfliegern beschränkt. Auch hier gibt es für Inhaber einer Motorseglerlizenz (SPL mit TMG-Recht) starke Erleichterungen beim Erwerb der Lizenz.

Die Motorflugausbildung findet in Zusammenarbeit mit unserem Partner, der way2fly GmbH, direkt am Flugplatz in Zell am See statt. Zum Erwerb der Lizenz sind 30 Flugstunden gefordert.

Voraussetzungen

Was solltest Du mitbringen um, mit der Ausbildung zu beginnen?

Deine Voraussetzungen

Die Ausbildung kann vor dem 16. Lebensjahr beginnen. Alleinflüge in der Ausbildung sind ab dem vollendeten 16. Lebensjahr erlaubt, die Lizenz kann ab dem vollendeten 17. Lebensjahr ausgestellt werden. Für das Tauglichkeitszeugnis ist eine normale Gesundheit ausreichend; eine Brille stört nur in extremen Fällen.
Mehr Information

Ultraleicht

Ultraleichte Luftfahrzeuge sind insbesondere für diejenigen interessant, die sich ein günstig zu unterhaltendes eigenes Fluggerät zulegen wollen.

Für „Fußgänger“ werden zum Erwerb einer Lizenz für „aerodynamisch gesteuerte“ (also flugzeugähnliche) ULs 30 Flugstunden gefordert, also doppelt so viele wie für den Erwerb der Motorseglerlizenz und gleich viele wie für den Erwerb einer LAPL(A). Für Inhaber einer Motorseglerlizenz, einer LAPL(A) oder einer PPL(A) allerdings ist der Erwerb der österreichischen Ultraleichtlizenz oder des deutschen Luftsportgeräteführerscheins inklusive Passagierberechtigung mit minimalem Aufwand möglich (eine bis wenige Stunden Flugzeit). Umgekehrt hingegen gibt es für Inhaber einer Lizenz für ultraleichte Luftfahrzeuge keinerlei Erleichterungen beim späteren Erwerb einer Motorseglerlizenz, einer LAPL(A) oder PPL(A), sehr wohl aber bei der Aufrechterhaltung der LAPL(A) oder PPL(A).

Aus diesen Gründen besitzen wir kein UL mehr und bilden nicht direkt zu den Lizenzen für ultraleichte Luftfahrzeuge aus. Stattdessen empfehlen wir den Weg über die Motorseglerlizenz, die LAPL(A) oder die PPL(A).

Unsere Lizenzübersicht zeigt die verschiedenen Wege zu den UL-Lizenzen.

Jetzt deine Motorflugausbildung in Zell am See starten.

Sonstige Ausbildungen und Berechtigungen

Für Lizenzinhaber bieten wir Ausbildungen zu den verschiedensten zusätzlichen Berechtigungen oder Qualifikationen.

  • Kunstflugberechtigung für die SPL (mind. 5 h Flugzeit oder 20 Flüge).
  • Recht für Reisemotorsegler für die SPL (mind. 6 h Flugzeit).
  • Recht für reine Segelflugzeuge für die SPL (mind. 7 h Flugzeit).
  • Startart „F-Schlepp“ für die SPL (mind. 10 Starts).
  • Erweiterung der Lehrberechtigung FI(S) um das Recht gemäß SFCL.315(a)(4) zur Erteilung zusätzlicher TMG-Rechte (mind. 6 h Flugzeit).
  • Klassenberechtigung bzw. Recht für Reisemotorsegler für die PPL(A) oder LAPL(A) (in Zusammenarbeit mit unserem Partner way2fly GmbH).
  • F-Schleppberechtigung mit TMG für die SPL.
  • F-Schleppberechtigung mit TMG oder SEP für die PPL(A) oder LAPL(A) (in Zusammenarbeit mit unserem Partner way2fly GmbH).
  • Alpeneinweisungen.
  • Einweisung auf unsere Luftfahrzeugtypen.
  • Auffrischungsschulungen und Schulungsflüge zum Lizenzerhalt bzw. zur Aufrechterhaltung der geforderten fortlaufenden Flugerfahrung.

Unsere Lizenzübersicht enthält alle Details zu den Lizenzen, Berechtigungen und jeweiligen Anforderungen. Gerne beantworten wir hier Fragen oder erteilen individuelle Informationen.

Ablauf und Dauer der Ausbildung

Wir verfügen über einen fest angestellten und weitere, flexibel zur Verfügung stehende Fluglehrer. So können wir zuverlässig freitags, an Wochenendtagen und in Absprache auch an anderen Tagen schulen. Die Ausbildung beginnt zunächst mit der praktischen Flugausbildung. Dabei gibt es keine festgelegten Kursbeginne, sondern es kann jederzeit begonnen werden. Möglichst bald wird die Praxis begleitet vom Theorieunterricht (teilweise online) und dem Unterricht für das Sprechfunkzeugnis, so dass Du rechtzeitig zum ersten Alleinflug und ersten Allein-Überlandflug über die jeweils notwendigen Kenntnisse verfügst. Die Ausbildung wird abgeschlossen mit der Theorie- und dann der praktischen Prüfung. Die Dauer hängt ganz von Deiner Verfügbarkeit ab.

Ist für die Ausbildung eine Vereinsmitgliedschaft nötig?

Ja. Diese ist mit sehr wenig Aufwand verbunden: Weder erheben wir eine Aufnahmegebühr noch verlangen wir das Erbringen einer bestimmten Anzahl an Arbeitsstunden. Unsere Mitgliedsbeiträge sind moderat, und wer nur für einen kurzen Zeitraum eine Ausbildung durchlaufen oder Luftfahrzeug chartern will, dem bieten wir eine günstige Kurzmitgliedschaft.

Ausbildungsanfrage

Datenschutz
Wir, Alps Flying Club (Vereinssitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, Alps Flying Club (Vereinssitz: Österreich), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.